Sounddekoder von Zimo, ESU, Döhler&Haas usw. für den neuen Piko ICE4

Letzten Freitag (30.08.2019 AdR) rollte nach langer Wartezeit endlich mein neuer ICE4 in mein heimat-BW ein. Ist das Modell von der optischen Umsetzung durchaus gelungen, so „schwierig“ ist die verbaute Piko Schnittstelle mit Piko SmartDecoder 4.1 sowie das über die „Susi“-Schnittstelle angebundene Soundmodul. Um es kurz und pregnant zu sagen, diese Kombination ist nicht berauschend. Wäre eine normale Schnittstelle wie PluX22 verbaut, könnte man den Decoder relatibv einfach tauschen. Piko hat, eine nachvollziehbare technische Begründung habe ich bisher nicht gehört, eine neue eigene Piko20 Schnittselle eingebaut. Der verbaute Piko SmartDecoder 4.1 stammt wohl aus dem Hause Uhlenbrock und hat eine auf der Decoderplatine integrierte Schleiferumschaltung. Das dafür verbaute Relais ist gut erkennbar.

Vogelperspektive auf den Piko 56410 Smart Decoder des ICE4

Die Piko 4.1 SmartDecoder scheinen stehen momentan wohl noch am Anfang ihrer Entwicklung und daher haben Sie noch die ein oder andere Kinderkrankheit. In Verbindung mit meiner Märklin CS3 hatte ich folgende kleinen Aussertzer. Der ICE4 blieb aus voller Fahrt plätzlich stehen oder schalttete willkürlich Hin&Wider evrschiedenste Sounds ein.

Proprietäre Schnittsellen und Techniken sind ein Ärgerniss!

Um jetzt den Decoder tauschen zu können, benötigt man etwas mehr, als nur einen genormten Decoder zum Einstecken. Da ich ein paar Ideen und es momentan bei Zimo und ESU neue Decodergenerationen gibt, werde ich eine eigene Hauptplatine mit 21mtc Schnittselle designen. Diese soll die im Speisewagen eingebaute Elektronik von Piko ersetzen und gleichzeitig alle Funktionen seperat schalten können.

Innenleben des Piko #51403 Antriebswagen im eigentlichen Servicewagen Bpmbsz 6412.0

Diese wären:

  • Spitzensignal FS1
  • Spitzensignal FS2
  • Rücklicht FS1
  • Rücklicht FS2
  • Innenbeleuchtung
  • Fernlicht FS1
  • Fernlicht FS2
  • Führerstandsbeleuchtung FS1
  • Führerstandsbeleiuchtung FS2

Des weiteren möchte ich noch einige Gimmicks wie eine „intelligente“ Schleiferumschaltung, Pufferspeicher und ein zweiter Lautsprecher im hoffentlich bald erhältlichen zweiten Mittelwagen Bpmz 4812.0 mit Dachstromabnehmern #58593. Die werksseitige stromführende Kupplung ist mit einem Kanal für die Lautsprecher ausgerüstet.

Warum fiel meine Entscheidung auf die 21mtc Schnittstelle? Als Decoder habe ich mir einen (hoffentlich) bald erscheinenden MS440D herausgesucht. Er bietet 8 verstärkte Funktionsausgänge + 2 Logikpegel (worüber ich eventuell mit Hilfe einer verstärkerschaltung die gesamte innenbeleuchtung schlaten werde) sowie zwei Eingänge. Wozu brauche ich die zwei Eingänge? Ich habe mir eine einfache Diodenschaltung für eine Zustandsüberwachung der Schleiferspannung ausgedacht.

Mit den rot eingezeichneten Leitungen wird der Decoder von beiden Schleifern mit Strom versorgt. So sollte er von natur aus deutlich weniger Ansprüche an saubere Schienen stellen. Woran erkennt der Zug dann, ob er nicht gerade in einen stromlosen Haltebaschnitt eines Signales einfährt? Hierfür nutze ich die Sensoreingänge der mtc21 Schnittstelle sowie des Zimo MS440D Decoders. Solange er in Fahrtrichtung FS1 fährt, muss eine Spannung am Schleifer 1 und somit am Signaleingang 2 anliegen. Sobald keine Spannung mehr anliegt, muss der Zug über die Decoderprogrammierung anhalten bzw. darf erst garnichtin Richtung FS1 los fahren. Das Gleiche gilt Natürlich für die Fahrtrichtung in Führerstand 2, Schleifer 2 sowie Signaleingang 1.

Was ich hierbei noch testen muss, ist ob die Diode ein Problem für die Datenübertragung der Zentrale an den Decoder darstellt. Dies und mehr in meinem nächsten Artikel…

Über Alex 14 Artikel
Ich bin Alex, der Autor dieses Blogs. Mit nun Anfang Vierzig sind „Hausbau“ und Familienplanung abgeschlossen, so dass ich mich nun auch wieder anderen Themen widmen kann. Im Kindesalter von meinem Vater mit dem Modellbahnvirus infiziert versuche ich nun auch meinem Sohn handwerkliches Geschick, Technikverständnis und Programmierung spielerisch beizubringen...

9 Kommentare

  1. Wow! Ein sehr interessantes (Umbau-)Projekt hast du da am Start! Gefällt mir sehr gut! Ich nenne die DC-Variante mit Sound bereits mein Eigen und finde deine Idee mit dem 2. Lautsprecher im optionalen Mittelwagen mit Stromabnehmer sehr interessant. Du schreibst, dass dies bereits über die vorhandene 10-polige Kupplung realisierbar wäre – könntest du dies ggf. mit einem weiteren Schaubild präzisieren?!

    Weiterhin viel Erfolg und Dank vorab für deine Tipps!

    LG Andreas

    • Hallo,
      Habe ich vor, sobald der passende Wagen (#58592 DC/#58593 AC) erhältlich ist und ich die Theorie auch testen konnte. Einen vermeintlich passenden Lautsprecher mit 25x16mm hab ich schon…
      Vg

  2. Moin moin,

    ein klasse Umbau, gefällt mir sehr gut!

    Ich überlege die Platine auch gegen die von dir entworfene zu tauschen. Genügt es, die Haupt- Platine in dem Wagen mit dem Dekoder zu tauschen? Oder müssen an den anderen Wagen auch Änderungen vorgenommen werden?

    Viele Grüße aus Hannover

    • Hallo Sondre,
      Danke für Deine Nachfrage. Die Platine ist so ausgelegt, dass sie 1:1 die Originalpatine ersetzt und gegenüber dem restlichen Zug neutral is. Sprich man theoretisch nichts ändern muss. Da uns die Beleuchtungsplatinen mit 20€ pro Wagen zu teuer waren, haben wir gleich noch Platinen für die Zwischenwagen und Steuerwagen mit aufgelegt. So kann man bei einem 12-teiler auch ordentlich Euros sparen, wenn man sich ein komplettes Set zulegt. Da insbesondere Analogfahrer unsere Platine verwenden um einen ESU LokPilot einbauen zu können kann man auch wirklich nur die Tauschplatine verwenden.

      Viele Grüße
      Alex

      • Hallo Alex,

        danke dir für die ausführliche Antwort, das hat mir sehr weitergeholfen!
        Eine Frage habe ich noch 😉 Welchen Zimo Dekoder hast du eingebaut? Hat dir Zimo die Sounddatei direkt darauf programmiert?

        Danke dir!

        Viele Grüße aus Hannover

        • Hi, wir haben das Originalprojekt von Zimo für den MX645p22 mit 22-pins und unsere Platine angepasst. Dieser ist auch fix und fertig bespielt lieferbar. Die Version mit 22-pins hat den Vorteil, dass AUX10 über den Indexpin (Nicht Standartkonform) herausgeführt wird, so dass Alle Funktionen unserer Platine problemlos nutzbar sind. Bei normalen PluxX22 Decoder muss man ggf.ein Kabel für AUX10 löten.

          Die MS-Serie ist prinzipiell ebenfalls kompatibel. Allerdings verhindert ein kleiner Softwarebug seitens Zimo die einwandfrei Funktion. Hier warten wir noch auf eine Behebung durch Zimo, weshalb wir aktuell eher davon abraten.

          Die Lieferzeit der ICE4 Platine ist momentan auf Ende Februar geplant. Die Elektronikkriese betrifft leider auch uns, da LEDs aktuell schwer zu beziehen sind.

          Vg Alex

  3. Hallo Alex,

    alles klar dann werde ich den MX645P22 nehmen. Kann ich den mit dem angepassten Soundprojekt auch über euch beziehen?

    Viele Grüße aus Hannover

  4. Hallo!

    Schön, dass Ihr euch doch für die Plux22-Schnittstelle und nicht für die veraltete 21MTC-Schnittstelle entschieden habt. Phillip deutete mal an, dass auch der Farbwechsel der Innenbeleuchtung angedacht ist, zu realisieren. Wie ist hier der Stand der Überlegungen? Wäre super, wenn das noch mit integriert werden würde. Es gibt ja schon Überlegungen, eine Plux26 einzuführen. Da wären noch ein paar mehr Funktionen drin… ;o)

    Grüsse,
    Bernd

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.