Sound-Decoder samt Dual-Lautsprecher in Roco Vectron nachrüsten

Da ich einem etwas älteren Vectron von Roco habhaft geworden bin, stand ein Sound-Upgrade auf dem Plan. Da Roco außer dem Sounddecoder und den Lautsprechern alle benötigten Bestandteile serienmäßig schon verbaut benötigt man nur die passenden 15x11mm Lautsprecher und ein Sounddecoder.

Achtung

Noch ein leider mittlerweile obligatorischer „Disclaimer“. Dieser Bericht stellt einen Erfahrungsbericht von mir da und soll Anregungen für Interessierte geben. Ich kann kein Gewähr für die Richtigkeit oder allgemeine Reproduzierbarkeit dieser Vorgehensweise geben. Jeder der selbst Hand an sein Modell anlegt, muss sich der potenziellen Konsequenzen bewusst sein.

Nachdem man das Gehäuse abgenommen hat kommt zunächst die Motorplatine zum Vorschein.

Roco Vectron Chassie mit Motorplatine
Roco Vectron Chassie mit Motorplatine

Auf der linken Bildseite / Führerstand 2 sind unterhalb der Platine und überhalb der Antriebswelle die Schallboxen für die beiden Lautsprecher untergebracht. Daher löst man zunächst die Abdeckung an Führerstand 2 und versucht dabei keine Kabel zu beschädigen.

Im nächsten Schritt löst man die vier Befestigungsschrauben der Platine (1-4). Da man die Kabelabdeckung entfernt hat, kann man die Platine vorsichtig anheben und den Resonanzkörper seitlich rausnehmen (5).

Roco Vectron Motorplatine mit Befestigungsschrauben

Nun hat man ein Kunststoffbauteil mit zwei Schallkapseln in der Hand. In diese beiden Vertiefungen klebt man nun die Lautsprecher ein. Dabei darauf achten, dass die beiden Kontaktfedern wie abgebildet sind, da ansonsten kein Kontakt der Lautsprecher zur Platine zustande kommt.

Nachdem der Kleber der Lautsprecher angezogen ist – hier sind die Lautsprecher mit aufgetragener Klebefolie super da man nicht riskiert das flüssiger Kleber in die Membran läuft – kann man die Schallkapsel wieder vorsichtig unter die Platine schieben. Sitzt alles an Bord und stelle, kann man dann wieder die vier Schrauben einschrauben und die Kabelabdeckung wieder montieren. Am Ende sieht es fast wieder wie im ersten Bild aus, nur das diesmal noch eine ESU LokSound Decoder eingebaut ist.

Über Alex 13 Artikel
Ich bin Alex, der Autor dieses Blogs. Mit nun Anfang Vierzig sind „Hausbau“ und Familienplanung abgeschlossen, so dass ich mich nun auch wieder anderen Themen widmen kann. Im Kindesalter von meinem Vater mit dem Modellbahnvirus infiziert versuche ich nun auch meinem Sohn handwerkliches Geschick, Technikverständnis und Programmierung spielerisch beizubringen...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.