Schubladeneinsätze für Werkzeugschrank „DEMA Fernando“ selber schneiden…

Es war in meinem Blog „dank“ CORONA etwas ruhiger. Im Geschäft war wahnsinnig viel zu tun und wenn ich in Richtung Herbst blicke, werd es weiterhin so bleiben. Deshalb möchte ich nun mir selbst zum Ziel setzen, wöchentlich mindestens einen Eintrag zu verfassen, da es jede Woche mindestens ein Projekt gibt, welches ich trotzdem nebenbei umsetze.

Wiedereinstiegen werde ich nun mit der Erstellung von Schubladeneinsätzen für meine beiden DEMA Fernando Schubladenschränke. Diese sind beim Hersteller ausverkauft bzw. bietet DEMA nur noch sehr „generische“ Einsätze an, welche man auch noch selbst zurechtschneiden muss. Da kann man dann also gleich selber Hand anlegen. Gesagt getan und mittels AutoDesk Fusion 360 im Skizzenmodus (2D) die Trennwände entsprechend gezeichnet. Da es ein „richtiges“ CAD Programm ist, kann man parametrische Abhängigkeiten hinterlegen, so dass die Konstruktion schnell von der Hand geht.

Screenshot aus AutoDesk Fusion 360

Hat man die Zeichnung erstellt, kann man die Datei als sogenannte *.dfx Datei aus Fusion 360 exportieren. Damit können dann CNC Programme zum Programmieren von 3- oder 5-Achsfräsen oder wie in meinem Falle vom Laserschneider direkt bedient werden. Bei der einfachen Kontur kann man die Trennwände auch Fräsen, Laserschneiden haben wir in der Firma aber im Bereich Modellbau und es geht nicht nur schnell, sondern auch äußerst sauber ohne Dreck. Was man aber im Video aber nicht sieht, ist die Luftabsaugung, welche die Laserlinse vor Verunreinigungen bzw. Eintrübung schützt zum Anderen beim „Verbrennungsprozess entstehende schädliche Gase nach filtriert und außerhalb des Gebäudes befördert.

Kurzvideo wie ein Einsatz lasergeschnitten wird.

Keine zehn Minutren später das Ergebniss von zwei Langen und sieben kurzen Trennwenden zusammengesteckt in der Schublade. Dank der auf der Längsseite vorhandenen Doppelaschen zum Einhängen und geringen Tolleranzen der Nuten sitzen die Einsätze „bombenfest“.

Über Alex 10 Artikel
Ich bin Alex, der Autor dieses Blogs. Mit nun Anfang Vierzig sind „Hausbau“ und Familienplanung abgeschlossen, so dass ich mich nun auch wieder anderen Themen widmen kann. Im Kindesalter von meinem Vater mit dem Modellbahnvirus infiziert versuche ich nun auch meinem Sohn handwerkliches Geschick, Technikverständnis und Programmierung spielerisch beizubringen...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*